Journal Club: Elective neck dissection in T1/T2 oral squamous cell carcinoma with N0 neck: essential or not?

1 minute read

Zusammenfassung: Thiemo Gamma
Artikel: Elective neck dissection in T1/T2 oral squamous cell carcinoma with N0 neck: essential or not? Ibrahim et al. 2020

Frage

Ist die elektive Neck Dissection beim oralen Plattenepithelkarzinom im frühen Stadium mit cN0-Hals essentiell oder nicht?

Hintergrund

Das orale Plattenepithelkarzinom zeichnet sich durch eine hohe Inzidenz cervicaler Lymphknotenmetastasen mit einer hohen Inzidenz okkulter Metastasen aus.

Das beste Management der cervicalen Halslymphknoten beim oralen Plattenepithelkarzinom im frühen Stadium (T1/T2) und ohne klinischen Anhalt für cervicale Lymphknotenmetastasen ist Gegenstand der wissenschaftlichen Debatte. Sowohl die elektive Neck Dissection als auch „watchful waiting“ haben ihre Befürworter.

Diese Debatte erwächst aus der Bürde der unnötigen Kosten und Morbidität, welche die prophylaktische Neck Dissection verursacht, sowie aus dem Unvermögen, mit der heutigen klinischen Diagnostik eine nodale Mikrometastasierung sicher ausschliessen zu können, welche unentdeckt und unbehandelt aber die regionäre Tumorkontrolle und das Überleben stark verschlechtert.

Studiendesign und Methode

Systematic review und Meta-Analyse, wobei sowohl RCT als auch retrospektive Observationsstudien berücksichtigt wurden.

Einschlusskriterien für Artikel

  • Englischsprachige Artikel der letzten 30 Jahre (1989–2018)
  • Patienten mit oralem Plattenepithelkarzinom in sechs Bereichen der Mundhöhle (vordere ⅔ der Zunge, buccale Mukosa, harter Gaumen, Alveolarkamm, Mundboden und Trigonum retromolare), mit Ausnahme von Lippenkarzinomen
  • Stadium T1N0M0 oder T2N0M0
  • Patienten mit histolopathologisch nachgewiesenem Plattenepithelkarzinom
  • Patienten mit cN0-Stadium (klinisch und radiologisch)

Ausschlusskriterien für Artikel

  • Patienten, die nicht ausschliesslich chirurgische Therapie erhalten hatten
  • Patienten, die vormals bereits bestrahlt worden waren

Outcome

  • Regionäre Rezidivrate
  • 5-Jahres-Überlebensrate

Resultate

Regionäre Rezidivrate:

24 Artikel eingeschlossen (4 RCT, 20 observative, retrospektive Studien). Insgesamt 2190 Pax mit ND vs. 1619 Pax mit watchful waiting. Signifikant kleinere Rezidivrate bei elektiver Neck Dissection (Relatives Risiko 36.1% in den 4 RCT, 63% in den 20 retrospektiven Studien).

Abb 1: Forest Plot für das relative Risiko bezüglich Rezidivrate in den vier RCT

Abb 2: Forest Plot für das relative Risiko bezüglich Rezidivrate in den 20 retrospektiven Studien

5-Jahres-Überlebensrate:

10 Artikel eingeschlossen, insgesamt 1211 Pax mit ND vs. 948 Pax mit watchful waiting. 5-JÜ besser bei elektiver Neck Dissection (Relatives Risiko 67.3%, d.h. 67.3% Verbesserung in der 5-JÜ-Rate im Kollektiv, welches ND erhalten hat).

Abb 3: Forest Plot für das relative Risiko bezüglich 5-JÜ in den 10 retrospektiven Studien

Fazit

Elektive Neck Dissection ist besser als watchful waiting in frühen (T1/T2) oralen Plattenepithelkarzinomen mit N0-Hals in Bezug auf regionärer Rezidivrate und 5-Jahres-Überlebensrate

Literatur

Ibrahim, S.A., Ahmed, A.N.A., Elsersy, H.A. et al. Elective neck dissection in T1/T2 oral squamous cell carcinoma with N0 neck: essential or not? A systematic review and meta-analysis. Eur Arch Otorhinolaryngol 277, 1741–1752 (2020).